Wählen Sie ein Foto, das sie sehr anspricht. Vielleicht hat das Tier einen wichtigen Impuls für Sie.



"Guten Morgen und einen wunderschönen guten Tag. Ich freue mich, heute zu dir sprechen zu dürfen. Ich würde dir so gerne etwas über Stolz und Ängste mitteilen. Wie oft vergisst du stolz auf dich zu sein? Wie oft vergisst du deine Wege anzuerkennen und auch den Mut, den diese erfordert haben? Wie oft vergisst du, dich dafür zu achten und zu respektieren? Vielleicht, weil du in deinen Augen gescheitert bist. Aber kann und darf man es wirklich scheitern nennen, wenn man etwas von Herzen wollte und es versucht hat? Wenn man sein Bestes gegeben hat?

Stolz zu sein hat nichts mit Hochmut, Überheblichkeit oder Arroganz zu tun! Bitte verwechsle das nicht. Stolz ist eine gesunde Form von Anerkennung für dich und deinen Weg. Nicht jeder Weg ist gerade und führt dich direkt zum Ziel. Manches verläuft über Umwege. Damit du erkennen kannst und darfst, was deine wahren Gaben und Aufgaben im Leben sind. Bist du deswegen gescheitert? Weil du Umwege gehen durftest und vielleicht auch musstest? Ganz im Gegenteil! Es hat so viel von dir gefordert, zu lernen und weiterzugehen. Es war wichtig! Wichtig für dich und deine Entwicklung. Darum empfehle ich dir deine Leistung anzuerkennen und stolz auf dich zu sein. So verlierst du nie den Blick für dich und deinen Wert aus den Augen und kannst immer weitergehen, auch wenn es Tiefschläge gibt. Und die gibt es doch auch für alle. Nur geht eben jeder anders damit um.

Bleibe mutig, auch wenn nicht alles sofort klappt. Betrachte deine Ängste ganz genau und hinterfrage, was sie dir zeigen wollen. Sind sie jetzt wirklich wichtig und real? Oder ist es eher eine Art innere Bremse, weil du dich noch nicht für deinen Weg öffnen kannst? Was ist es, das dich innerlich zittern lässt? Was ist es wirklich? Wer ist es wirklich? Jemand, der dich vielleicht einmal kleingeredet hat und noch immer Macht über dich hat, wenn auch unbewusst? Oder ist es eine Art innere Stimme eines jüngeren „Ichs“? Gucke es dir bitte genau an. Ganz ruhig, ganz sachlich. Wisse: Du bekommst keine Aufgaben gestellt, denen du nicht gewachsen bist! Du hast sie dir doch auch ausgesucht, nur ist es dir nicht mehr wirklich bewusst. Alles geschieht zu deinem höchsten Wohl. Wenn du im Vertrauen bleibst, wirst du es erkennen. Ich weiß, der Kritiker in dir möchte jetzt sicher mit mir über Krankheiten und andere Schicksalsschläge diskutieren. Aber das Leben verläuft nicht gradlinig. Und alles ist wichtig. Von leicht habe ich nicht gesprochen. Du kannst jedoch stolz auf dich sein und hoch erhobenen Hauptes deinen Weg weitergehen, oder dich in einer Art Angststarre gefangen halten. Angst verhindert jedoch Genuss. Und wer sagt denn, dass man mit einer Krankheit nicht genießen kann? Alles wird, was du in etwas siehst. Ich glaube, dir ist gar nicht bewusst, welch große Macht du über dich, deine Gedanken, deinen Körper, deine Kraft, deinen Mut, deinen Stolz und deinen Weg hast! Ich lade dich dazu ein, das in vollem Umfang zu entdecken und vergiss nicht, Spaß dabei zu haben! Lache auch über Missgeschicke. Lache über dich. Lache und strahle. Du kannst deinen Weg gehen. Vertraue und sei mutig, egal wie intensiv der Wind auch wehen mag. Manch ein Wind, oder Unwetter, trägt dich an wundervolle Orte. Orte, die du sonst nie entdeckt hättest. Bleibe neugierig und vertraue in dich und deine Fähigkeiten. Du hast viele Talente und sicher noch lange nicht alle entdeckt, oder wirklich (aus)gelebt. Lebe deine Bestimmung voller Freude und Spaß und sei stolz auf dich. Das wünsche ich dir."


„Liebe ist, wenn dein Herz lacht, weil du eine Stimme hörst. Oder ein Gesicht, einen Körper, siehst. Liebe ist, wenn du dich in deiner Haltung veränderst und von innen nach außen strahlst. Richtig strahlst, wenn du jemanden siehst, der dich glücklich macht. Liebe ist, wenn dein Herz vor Freude Samba tanzt und es im Bauch ganz wohlig warm wird. Liebe ist, wenn es dir besser geht, nur weil jemand in deiner Nähe ist, oder du eine geliebte Stimme hörst. Egal wie schlecht es dir vorher ging. Liebe ist ein sicherer Hafen, das Gefühl geborgen zu sein. Liebe ist eine Verbindung zweier Herzen, die manchmal sogar zu einem verschmelzen können. Liebe lässt dich fühlen, was der andere fühlt. Liebe ist eine Verbindung, die stärker ist als das stärkste Material der Erde und doch ist sie an sich unsichtbar. Man kann sie zwar sehen, aber nur dann, wenn dein Körper es im Außen spiegelt. Liebe strahlt von innen nach außen und wer eine Aura wahrnimmt, kann sie auch hier sehen. In der Aura kann und darf man so vieles sehen und erkennen! Nur sind viele Augen blind für das, was sich nicht erklären lässt. Und doch existiert es. So wie die Liebe.

Was für ein unglaubliches Gefühl die Liebe doch ist! Sie kann dich kopflos machen. Sie kann dich den ganzen Tag grinsen und lachen lassen. Die Liebe vermag so viel mehr als man auch nur im ersten Augenblick glaubt. Liebe und Lachen, beides ist so wichtig. Und beides ist heilsam für Körper, Geist und Seele!

Die Liebe ist ein wundervolles Gefühl, das dich stark und schwach zugleich macht. Es macht dich stark und lässt dich Ziele erreichen, die du nie zu träumen gewagt hättest. Die Liebe macht dich stark, weil sie dich trägt und dich Unmögliches schaffen lässt. Liebe kann Berge versetzen und große Distanzen überwinden. Liebe kann Hindernisse im Innen und im Außen einreißen, oder beiseiteschaffen. Liebe findet Wege, die man ohne sie nicht gefunden hätte. Sie macht dich „schwach“, weil du vor Liebe vielleicht manchmal auch blind bist und dir selbst im Weg stehen kannst. Vielleicht Ängste und Unsicherheiten hast, die unnötig sind. Weil du vor Sorge oder Angst vielleicht aus dem Takt kommst; und du den Zugang zu deinem Herzen und deinem Bauch nicht mehr richtig spürst. Blicke hinter die Angst und die Unsicherheit und frage dich, wo es dir hier vielleicht an Liebe und Vertrauen, vor allem Selbstvertrauen, mangelt. Gehe auch in die Liebe zu dir. Auch sie ist wichtig. Elementar wichtig für alles! Ohne Selbstliebe wird es immer einen Mangel in jenen geben, die sie nicht für sich entdecken und leben können.

Liebe schenkt dir ein Lachen. Auch im Herzen. Liebe kribbelt im ganzen Körper und macht dich so glücklich und froh. Liebe schenkt dir Kraft, wenn du eigentlich keine mehr hast. Liebe schenkt dir Sonne im Herzen, auch wenn in dir vielleicht gerade alles dunkel ist. Liebe zeigt dir Wege, die du ohne sie nie gesehen hättest. Liebe schenkt dir innere Größe und die Möglichkeit über dich hinauszuwachsen. Liebe macht dich dankbar und glücklich. Liebe schenkt dir ein inneres Licht, auch wenn du gerade traurig bist. Liebe schenkt dir Erinnerungen, die unsterblich sind. Liebe macht dich reicher als jeder Schatz auf der Welt. Liebe ist kostbar und von unermesslichem Wert. Liebe ist unbezahlbar und doch ein Geschenk, das jedem von uns zur Verfügung steht. Manchmal verschließen wir uns nur vor ihr. Meist aus Angst. Aber was steht hinter der Angst und warum durfte sie so stark werden? Was gilt es sich anzusehen und warum möchte man das manchmal nicht? Aus eigener Erfahrung kann ich nur jedem dazu raten sich für die Liebe zu öffnen. Für die Liebe zum Leben. Der Liebe zu sich selbst. Aber vor allem für die Liebe zu einem anderen Herzen. Oder auch zu mehr als einem Herzen. Liebe hat viele Gesichter. Seinen Partner liebt man anders als seinen Freund. Oder die Partnerin oder Freundin. Und doch ist alles Liebe. In der Liebe darf man Vertrauen. Doch manche haben auch hier noch ein Thema. Nicht selten hängen Ängste und mangelndes Vertrauen auch zusammen. Wo wurde man schon so enttäuscht? Und von wem, dass man hier ein Thema hat? Was darf heilen? Erlaube dir Heilung. Nur wenn du sie dir erlaubst, kannst du mit dem größten Reichtum der Welt beschenkt werden: Bedingungsloser Liebe. Vor allem zu dir selbst und dem Leben. Das Leben ist ein Genuss! Das Leben ist schön! Das Leben ist voller Wunder! DU bist eines davon. Liebe dich. Liebe vor allem dich! Und nehme deine Herausforderungen dankbar und in Liebe an. Dann sind sie vielleicht trotzdem schwer. Aber doch leichter, als wenn man nicht in Liebe und Dankbarkeit lebt.

Liebe beflügelt. Liebe gibt Kraft. Negative Emotionen nehmen sie dir, die Kraft und die Leichtigkeit, und machen dich innerlich dunkel. Und dann wird es schnell auch dunkler und dunkler. Wie schade! Licht ist so viel schöner. Und vor allem die Liebe. Erlaube dir zu leuchten und zu strahlen. Erlaube dir sichtbar zu sein. Erlaube dir das zu leben, wofür du hier bist. Erlaube dir Genuss. Erlaube dir Freude. Erlaube dir Leichtigkeit. Erlaube dir einen Weg voller Liebe, Vertrauen und Zuversicht zu gehen. Getragen von dem Wissen, das alles gut ist. Nicht perfekt. Perfekt gibt es nicht. Das ist auch langweilig. Was für dich perfekt ist, kann für mich ganz schrecklich sein. Liebe die Vielfalt an bunten Möglichkeiten. Liebe auch Herausforderungen! Sie zeigen dir deine Kraft, deine Stärke, deine Ängste, dein Potenzial und deine Wachstumsmöglichkeiten.

Liebe dich und gehe achtsam mit deinem Umfeld um. Wir alle haben Liebe verdient. Jede Seele ist kostbar und niemand ist wertvoller oder wichtiger als andere. Liebe hat die Möglichkeit Frieden und Heilung in so vieles zu bringen. So viel Licht in Dunkelheit zu tragen. So viel Freude zu schenken. Liebe ist ein Schlüssel, der in jede Tür passt. Nur haben manche das Schlüsselloch verklebt. Warum? Wenn man sich fragt warum, und hier hinblickt, ist der Weg zur Lösung schon geebnet. Man muss ihn nur noch gehen. Voller Vertrauen in alles was gesehen und geheilt werden darf. Es wird nur sichtbar, wenn Heilung jetzt auch gut, richtig und wichtig für dich ist. Alles was dein Körper dir zeigt und spiegelt, darf heilen. Sonst wäre der Schmerz, den du gerade vielleicht fühlst, egal auf welcher Ebene, nicht da. Gib der Liebe eine Chance. Vor allem der Liebe zu dir und deinem Körper. Liebe dich und lasse Heilung zu. Das wünsche ich dir.“



"Oh, ich darf etwas mitteilen, wie fein. Ich freue mich sehr darüber. Ich möchte jedem an Herz legen, vergrabene Emotionen zu leben. Trauer, Angst, Wut und was auch immer da noch tief vergraben ist. Diese Emotionen tun nicht gut und dürfen heilen. Sie müssen es sogar, denn sie halten einen fest und führen dazu, dass man immer wieder ähnliches erlebt und ähnliche Erfahrungen macht. Manchmal sogar genau das tut, was man bei oder an anderen gar nicht mag. Nur ist es einem nicht bewusst. Und doch verletzt man jemanden oder gar mehr als eine Person. Wie schade. Heilung ist wichtig. Eine tiefe Heilung von innen nach außen.

Angst kann einen kopflos machen. Ui, glaube mir, ich weiß was ich da von mir gebe. Ich bin gerannt und gerannt und gerannt und es hat mich unglaublich viel Kraft und Energie gekostet. Fast mehr als ich hatte. Und dann, mitten in Kälte und Dunkelheit, kam ein Licht. Auch davor hatte ich Angst. Und doch geht es mir heute gut. Manches liegt mir aber noch in den Knochen und auch im Magen. Manches ist auch nicht sofort vorbei, vergessen oder geheilt. Nein, das ist es nicht. Einiges geht sehr tief. Ja, wirklich tief. Wie Dornen, die sich in das Fleisch oder Organe bohren. Manchmal fühlt man sich dann auch innerlich wund. Das darf auch so sein. Wichtig ist, hinzufühlen und sich zu helfen oder sich helfen zu lassen. Wie ist es bei dir? Wo fühlst du deine alten Themen? Emotionen, die noch wehtun und durch deinen Körper zu und mit dir sprechen? Unter Umständen auch dein Verhalten nach außen beeinflussen? Vielleicht möchtest du ja auch weinen? Ganz doll und richtig feste weinen? Dann solltest du das tun. Es ist nicht gut, wenn sich in dir ein großer Druck aufbaut, der deine Brust eng macht und deine Atemfrequenz stört. Lerne gut auf dich zu achten und deinen Körper zu lieben. Ihn gut zu versorgen. Achte auch andere! Schenke jenen ein nettes Wort, oder eine nette Geste, die dir schon oft ein Licht geschenkt haben. Manchmal sogar unbewusst und doch haben sie es getan. Das sind die Sterne, auf die es ankommt und die einen dunklen Himmel leuchten lassen. Vergiss das nicht. Nein, vergiss das besser nicht. Und was du auch nicht vergessen darfst ist lachen! Lachen macht dich von innen hell. Wenn es innen und außen hell ist, kann dir nichts passieren. Gut, das Leben passiert. Mit allem was es mitbringt. Es ist wie eine Achterbahnfahrt in einem großen und aufregenden Park mit etwas von allem. Auch mit allen Emotionen. Aber an sich ist es kostbar, wertvoll und wunderschön. Lebe es, lache und verschenke Anerkennung. Das ist wichtig.

Verzeih mir bitte, dass ich keine hochtrabenden Worte für dich habe. Ich bin noch klein und sehr sensibel und zart. Und doch habe ich schon mehr gesehen und auch überlebt als du dir vielleicht vorstellen kannst. Glaube immer an das Licht. Es ist da. Auch wenn du es nicht siehst. Selbst in der dunkelsten Nacht existiert Licht. Ich schwöre es dir. Und ich verspreche es dir. Ich habe es selbst erlebt. Ja, das habe ich."



„Ich freue mich wirklich riesig, heute zu euch, oder zu dir, wer auch immer meinen Worten Gehör schenken mag, zu sprechen.

Achte dich, deine Gefühle, deinen Körper, deine Empfindungen und deine Bedürfnisse. Betrachte dich stets liebevoll und gehe achtsam mit dir und deinem Körper um. Widme dir Zeit. DIR! Niemand ist wichtiger und wertvoller als du.

Liebe bekommst du nur, wenn du diese auch für dich empfindest. Egal wie viel du gibst, wenn du dich selbst weder liebst noch achtest noch respektierst, dann wirst du unweigerlich über kurz oder lang enttäuscht. Mehr als jene, die ein gesundes Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein haben. Warum fragst du dich? Ganz einfach: Sie nehmen manches nicht persönlich. Halten sich nicht für weniger wertvoll als zuvor. Weil sie mit sich im Reinen sind. Mit ihrer Geschichte im Reinen sind.

Jeder, wirklich jeder, hat seine eigenen Themen, Befindlichkeiten, Ängste, Wut und noch andere Themen. Unter Umständen auch schwere Verletzungen oder Traumata, die heilen durften oder noch dürfen. Hinter jedem Gesicht, egal ob lachend oder weinend, ernst, traurig oder strahlend, steckt eine Geschichte, die wir unter Umständen nicht kennen. Und doch hat jeder für sich einen anderen Weg, damit umzugehen. Themen anzusehen, anzugehen und hinter sich zu lassen. Es gibt kein richtig oder falsch! Aber wir bewerten es unter Umständen in die eine oder andere Richtung. Und doch muss jeder seinen Weg gehen. Diese Wege können sich sehr voneinander unterscheiden. Und doch führen sie ans Ziel. Einer schneller, einer langsamer. Jeder hat sein Tempo. Manche brauchen lange. Andere lösen ihre Themen im Eiltempo, so scheint und wirkt es. Wieder andere stecken eher den Kopf in den Sand und glauben so, es löst sich, was zu schwer zu tragen scheint. Wohl wissend, dass es so nicht funktionieren kann. Und doch haben sie einen Grund so zu handeln und zu agieren. Niemand ist mit seinem Weg besser oder wertvoller! Wirklich niemand. Einzig unsere Wertung macht jemanden besser oder wertvoller. Jeder Weg ist richtig und wichtig. Unser und auch der der anderen. Wir sollten uns frei von Wertungen und Bewertungen oder gar Verurteilungen machen. Das schafft nur negative Energien, die wieder zu uns zurückschwingen. Das kann keine gute und aufhellende Stimmung oder Schwingung in uns hervorrufen. Sicher ist das nicht immer leicht und doch so wichtig.

In dem Augenblick, wo man in die Selbstliebe geht, kann ein Weg der Heilung geschehen. Wir müssen den Weg nicht kennen! Er wird sich zeigen. Manche verlaufen gerade, andere sind vielleicht kurvig. Dennoch ist jeder Weg wichtig! Für alle, die an ihm beteiligt sind. Auf dem Weg zur Heilung begegnet man vielen Menschen und Tieren. Auch hier kann es wieder leicht oder schwer, lustig oder traurig, sein oder werden. Und doch ist alles wichtig! Manches ist einem vielleicht auch von früher bekannt und muss sich erneut zeigen, damit es gehen kann. Es wurde zu gut versteckt. Nun ist es aufgedeckt, hell erleuchtet, und darf gehen. Es darf gehen. Du darfst heil sein. Glücklich sein. Leicht sein. Dich am Leben erfreuen. An Kleinigkeiten. Vergiss nicht die Kleinigkeiten zu achten und zu beachten. Sie machen am Ende so viel aus! Wahrlich viel. Setze dir kleine Ziele und lobe dich für deinen Mut, ihnen entgegen gegangen zu sein! Durchs Ziel gekommen zu sein. Träume gerne groß aber mache auf dem Weg zur Erfüllung auch kleine Schritte. Sonst ermüdest du und kommt vielleicht nicht an. Es ist nicht der Traum, der zu groß wahr! Es ist die Überforderung von dir für dich, weil du dir zu viel abverlangst. Erlaube dir Pausen. Gönne dir Ruhe. Nimm dir Auszeiten. Fokussiere dich auf innere Wellness!

Lebe deine Fähigkeiten, egal was andere davon halten! Orientiere dich an deinen Wünschen und Qualitäten. Deinen Gaben. Sei dir sicher, sie werden andere verzücken. Auf die ein oder andere Weise. Wenn du bei dir bist, strahlst du mehr und mehr und mehr und andere werden auf dein Licht aufmerksam. Es wird alles geschehen, was deinem Wohl dient. Ja, deinem Wohl. Auch wenn manches davon nicht danach aussieht oder nicht so scheint. Aber wenn du irgendwann zurückblickst, erkennst du den Schatz in allem, was dir passiert ist. Manch ein Schmerz wandelt sich in pures Glück. Manch ein Schmerz wird zu reiner Liebe. Manch ein Schmerz lässt dich mehr strahlen als alles andere es jemals hätte möglich machen können. Bleibe optimistisch - aber erlaube dir auch traurig zu sein. Alle Emotionen sind richtig, so wie sie sich zeigen. Sie wollen gesehen, beachtet und gelebt werden. Sie dürfen nur nicht auf Dauer zu viel Gewicht bekommen. Gedankenhygiene ist hier ein wichtiges Stichwort für uns alle. Hier gibt es noch viele Ausbaumöglichkeiten bei vielen.

Wer sich liebt, und behutsam und achtsam mit sich umgeht, der findet den Weg zur Erfüllung. Auch zur Selbstfürsorge. Und damit zur Selbstliebe. Selbstliebe ist nicht verwerflich! Ganz im Gegenteil. Sie ist elementar wichtig für ein gesundes Leben. Und das wünsche ich dir und allen, die sich die Zeit genommen haben, meine Worte in sich aufzunehmen. Sie anzunehmen und auch mir die Größe zuzugestehen, wissend zu sein.

Liebe dich, du bist kostbar. Achte dich, du bist wertvoll. Sei gut zu dir, du hast es verdient. Strahle, du bist schön. Sonne dich im Licht und tanze im Regen. Lasse Freude zu und in dein Herz. So kann sich mehr und mehr innerer Frieden ausbreiten und dich kraftvoll durch schwere Zeiten geleiten. Das Leben ist ein buntes Potpourri von allem. Es ist schön aber wahrlich nicht immer leicht. Wenn du dich aber auf die Schönheit fokussiert und dir die Liebe im Herzen bewahrst, wird alles leichter. Ja, es wird leichter. Sei leicht und frei und vergiss nicht ab und zu zu tanzen. Das macht dich wunderschön. Noch schöner, als du ohnehin schon bist. Ja, du bist schön! Fühle es. Fühle es.“



"Guten Tag, ich möchte dich gerne daran erinnern, dich auf deine Wurzeln zu besinnen. Auf dein Sein und deine innere Schönheit. Dein Strahlen und deinen Weg. Deine innere Kraft und deine Stärke. Dein Wissen und dein Wesen. Daran, was dich glücklich macht und was nicht.

Vielleicht fühlst du dich gerade schwer und traurig? Nimm es an. Wisse, es darf etwas gehen, um Neuem in dir und um dich herum Raum zu schenken. Bleibe neugierig - aber erlaube dir auch etwas zuerst kritisch zu betrachten. Dennoch wünsche ich dir, du guckst genau hin. Horche in dich und fühle, was es mit dir macht. Erlaube dir zu fühlen. Richtig zu fühlen und differenziert zu fühlen. Was ist alt und darf gehen? Mit allem was es ausmacht? Manche Kapitel des Lebens dürfen in Liebe geschlossen werden. Auch mit den angeblichen Fehlern, die wir gemacht haben. Tun wir das nicht, hindern wir uns unbewusst selbst daran zu wachsen. Weil wir mit einem Bein in der Vergangenheit bleiben. Aber sie ist nicht mehr aktuell! Warum also in ihr verbleiben und neue Chancen und Möglichkeiten verstreichen lassen? Warum nicht hinsehen und hinfühlen, was jetzt gerade richtig und wichtig ist? Was es vielleicht auch noch braucht, um Schlussworte zu finden und etwas abzuschließen? Was es braucht, um ganz im Hier und Jetzt, im Heute, zu sein?  Um zu wachsen und vorsichtig neugierig in die Zukunft zu schauen?

Du kannst so viel mehr als du glaubst, ahnst und denkst. Öffne dich für die Wunder um dich herum und für das Wunder das DU, ja DU, bist! Hüpfe mit Leichtigkeit durch dein Leben. Genieße es. Genieße den Moment, den Augenblick. Er ist so schnell vorbei. Wie oft vergisst du zu genießen? Zu zelebrieren und zu feiern was gerade ist? Hastest durch das Leben und bekommst Stress? Nicht nur körperlich, nein auch seelisch. Liebe dich! Liebe dich und akzeptiere dich. So wie du bist. Denn du bist wundervoll. Wirklich wundervoll. Nimm jede Hürde, jede Herausforderung, und jedes Handicap an. Wer weiß wo es dich hinführt? Nicht alles ist schlecht, nur weil es schwer ist. Manche Schätze liegen tief verborgen. Sie sind nicht offensichtlich. Man muss sich schon bemühen um sie zu finden. Und doch lohnt es sich. Ich verspreche dir, es lohnt sich. Die Reise durchs Leben ist einfach fantastisch. Wirklich. Bleibe neugierig, dann wird es leichter. Erkenne die Schätze, die vor dir liegen. Erkenne den Schatz, der in dir liegt. Das, was dich ausmacht und wie du wirklich bist. Erlaube dir den Schatz in deinem Weg zu erkennen. Er ist wertvoll. Wirklich wertvoll. So wie du. Ja, so wie du."


„Oh, wie gerne ich doch einige Worte an jene richten möchte, die offen für die Natur und die Wunder der Welt sind! Ich freue mich so sehr darüber, auch wenn ich nicht mehr bin. Nicht mehr wie zuvor. Aber weint nicht und seid nicht traurig. Mir geht es gut. Alles ist hell und so voller Liebe. Ich bin Liebe. So, wie auch du. Wenn du es dir erlaubst und anderen erlaubst dich zu lieben – so wie du bist!

Hadere nicht mir dir und vermeidlichen Makeln oder Mängeln. Gehe nicht in harte Zwiegespräche mit dir, um dich zu bemängeln oder das, was vermeidlich nicht gut oder richtig an dir ist. Konzentriere dich stattdessen auf alles, was wundervoll und wunderschön an dir ist! Da ist so viel, was deine Aufmerksamkeit und auch Liebe verdient hat. Gehst du hart mit dir ins Gericht, befindest du dich in einem Mangel. Mangel kann keine Fülle bringen. Das ist ein simples, aber logisches, Gesetz.

Viele finden mich hässlich. Dann ist es so. Es ist ihre Sicht der Dinge, nicht meine. Ich sehe ohnehin bei Tag nicht gut. Meine Augen sind nicht meine Stärke. Meine Stärke liegt in meinen Pranken und diese Stärke ist wichtig! Ich bin wichtig. Und auch weich. Sehr weich, warm und nützlich. Ich weiß um meine Stärken und lebe sie. Ich lebe was mich ausmacht. Tu du es auch. Dann kommt eine unglaubliche Fülle auf dich zu. Sei dir gewiss, es ist die Wahrheit. Gehe liebevoll mit dir um und stärke jene Bereiche, in denen du wundervoll, gut und so wichtig bist! Erkenne es und erkenne es an. Alles andere geht dann seinen Weg, weil du einen wichtigen Stein ins Rollen gebracht hast.

Fürchte dich nicht. Sei achtsam und behutsam, das ist sicher wichtig. Aber fürchte dich nicht. Angst, die überhand nimmt, ist ein großer Stressfaktor und kann dich krank machen. Nicht gut. Keine gute Entscheidung. Spüre die Verbindung deiner Füße zur Erde, spüre deine Kraft und arbeite an deinen Unterenergien, dann fließt alles so, wie es richtig und wichtig ist.

Feiere dich und das Leben! Ihr seid beide wundervoll und auch wichtig. Niemand weiß, was morgen ist. Niemand weiß, was in 5 Stunden auf uns zukommt oder zurollt. Niemand kann es mit Bestimmtheit vorhersagen. Dazu gibt es zu viele Unbekannte. Variablen, die niemand kennen kann. Der Moment, der jetzige Augenblick, ist wichtig. Lebe ihn. Koste ihn aus. Liebe dich und lache das Leben an, dann lacht es zurück. Das bedeutet jedoch nicht, dass du keine Aufgaben bekommst. Keine Hürden zu überwinden hast. Keine Schwierigkeiten stemmen darfst und musst. Nein, das heißt es nicht. Und doch ist alles wichtig. Für dich, deine Entwicklung, dein Umfeld, die Energien. Für alles und für alle. Auch wenn es nicht jeder erkennt.

Feier das Leben! Feier es. Und liebe dich! Und wenn dann deine Zeit gekommen ist, gehst du stolz, glücklich, erfüllt und voller Liebe in dein neues Leben. Energien können nicht sterben. Nur deine Leihgabe, dein Körper, wie auch immer er ist oder aussieht, funktioniert irgendwann nicht mehr. Was auch immer die Ursache ist. Nicht alles kommt aus dir. Verschenke keine kostbare Zeit, die du effektiv nutzen kannst. Versprich es dir. Du hast es verdient.“



"Ich freue mich sehr, und betrachte es auch als eine große Ehre, heute meine Gedanken mit euch teilen zu dürfen. Ich würde gerne etwas über Wahrnehmung und Wahrheit erzählen. Weißt du, wenn jemand dir sagt: „Ich finde dich hässlich!“  dann ist das seine Wahrnehmung oder ein Weg, um dich zu verletzen. Warum auch immer. Dahinter kann sich sogar Neid verstecken! Man muss niemandem etwas mitteilen, dass verletzend ist und traurig macht. Nicht auf diese Art und Weise. Der Ton und die Art, wie man etwas sagt, machen unglaublich viel aus. Der Satz hätte auch lauten können: „Du bist nicht mein Typ.“ Das verletzt lange nicht so sehr und klingt auch gar nicht abwertend. Wenn du aber den Satz „Ich finde dich hässlich!“ für dich verinnerlichst, wird er zu deiner eigenen Wahrheit. DU beginnst damit, dich hässlich zu finden. Wie schade und wie traurig. Ein Urteil reicht unter Umständen schon aus, um jemanden ganz klein zu halten und wahres Leuchten zu verhindern. Das sollte sich jeder bewusst macht. Es gibt nicht nur eine Wahrheit! Wahrheit liegt immer im Auge des Betrachters. Nur weil du etwas siehst, wie du es siehst, muss dein Gegenüber nicht deinen Blick auf etwas haben und teilen. Das mag jetzt vielleicht irritierend klingen, aber es ist so simpel wie klar und auch leicht. Was für dich lecker ist, kann dein Freund oder deine Freundin ekelhaft finden. Was für dich interessant ist, kann für deinen Freund oder deine Freundin beängstigend wirken. Wer aber ist im Recht und wer im Unrecht? Und gibt es hier so etwas wie Recht oder Unrecht überhaupt? Alles ist so viel größer als wir es auch nur ahnen oder erahnen können. Niemand, wirklich niemand, kennt von allem die ganze Wahrheit oder alles, was es zu sehen, zu wissen, zu riechen, zu schmecken, zu erkennen oder zu fassen und erfassen gilt. Jeder hat seine Art Dinge zu erfassen und wahrzunehmen und bildet daraus seine ganz eigene Wahrheit. Ein Ausschnitt, ein Bild von etwas, kann daher für jeden eine andere Wahrheit darstellen! Aber gibt es hier ein richtig oder falsch? Wirklich? Ich behaupte „Nein!“. Alles ist und wird, was wir daraus machen. Meine Wahrnehmung und meine Wahrheit muss nicht deine sein und deine nicht meine. Deswegen ist aber niemand von uns wertvoller oder besser als der andere. Wahrlich niemand. Jeder von uns ist einzigartig und geprägt von vielen kleinen und großen Erlebnissen, Bildern, Gerüchen und noch vielem, vielem mehr.

Wir alle bestehen aus unendlich vielen kleinen Teilchen. Jedes einzelne Organ, der ganze Körper. Unsere Zellen sind wahre Wunderwerke und niemand kann jede einzelne Zelle im Detail kennen. Wie sollten sonst so viele Wunder möglich sein? So vieles widerspricht dem was man fassen kann und doch geht es. Wie kann ein Körper sich wandeln? Sich verpuppen und wandeln? Eine unglaubliche Metamorphose durchmachen? Zellen können viel. Sie bergen aber auch viele Geheimnisse, die noch unbekannt und unentdeckt sind. Ein kranker Körper kann wider aller Erwartungen heilen. Niemand, nein niemand, kennt alle Geheimnisse oder die ganze Wahrheit. Dafür sind Körper und Geist zu beschränkt. Manches ist zu groß, um es zu erfassen. Wirklich zu erfassen. Deine Wahrnehmung ist deine Wahrnehmung und deine Wahrheit. Nicht die der anderen. Deswegen ist nichts besser! Wahrlich nicht. Niemand weiß alles. Niemand hat die Blaupause eines Körpers oder von Mutter Erde in den Händen. Niemand weiß, was sich gerade alles entwickelt. Manche ahnen es und doch wissen auch sie nur einen Teil des Großen Ganzen. Keine Meinung ist besser als eine andere. Keine Wahrheit die einzig wahre Geschichte. Alles unterliegt eigenen Wertungen und Bewertungen. Auch wenn manchen das nicht gefallen mag. Jeder bewertet Leben, Krankheit und Tod anders. Wirklich jeder. Aber was ist richtig und was ist falsch? Und warum ist deine Sicht der Dinge besser als die der anderen? Warum? Es ist ein bunter Topf voller Gedanken, mehr nicht. Diese formen die Wahrnehmung und machen sie zu unserer Wahrheit. Prüfe immer gut, was du zu deiner Wahrheit machen möchtest. Ob die Wahrnehmung so ist, wie du es dir wünscht oder ob es auch andere Wahrnehmungen gibt? Bilde daraus die Schnittmenge, die dich glücklich, leicht und frei macht. Und forme daraus deine Wahrheit mit deiner eigenen Wahrnehmung und Liebe zu dir und auch für dein Umfeld.

Gehe behutsam mit deinem Umfeld um. Mindestens so behutsam, wie du es dir für dich wünscht. Und frage dich immer, ob deine Wahrheit wirklich die des anderen ist und sein muss? Hinterfrage deine Wut und deine Ängste, dann wird manch eine Wahrnehmung weniger starr und Wahrheit darf Wahrheit sein.

Viele finden mich hässlich. Im aktuellen Zustand hässlich. Aber sie haben keine Ahnung, wie sehr ich sie unter Umständen zu einem späteren Zeitpunkt beeindrucken werde. Sie berühren werde. Ich bin also beides, nur bewerten manche mich anders. Je nachdem, welches Bild sie von mir sehen. Aber bin ich deswegen wirklich hässlich oder wirklich hübsch und bezaubernd? Was ist die Wahrheit? Sag mir bitte was? Manches ist so viel komplexer und auch komplizierter als wir es uns auch nur annähernd vorstellen können. Wahrnehmung und Wahrheit gehen nicht immer Hand in Hand. Und doch glauben wir es. Ja, wir glauben es. Erlaube dir nicht in starren Mustern zu denken. Erlaube dir groß zu denken und halte dir Räume offen, für weitere Aspekte, die deine Wahrnehmung bereichern können. Erlaube es dir vor allem für dich und lasse dich niemals kleinreden oder kleinhalten! NIEMALS. Du bist so viel mehr als du siehst und andere sehen. Aber vor allem bist du wunderschön, ich schwöre es dir."



"Uns begegnen täglich viele Seelen. Was wir alles wahrnehmen, und wie tief diese Wahrnehmung wirklich geht, ist vielen jedoch noch nicht in vollem Umfang bewusst.

Lacht mehr! Liebt mehr! Genießt mehr! Oft seid ihr mit euren Gedanken schon viel weiter, oder ganz woanders, als im Hier und Jetzt. Macht euch Sorgen, die noch gar nicht real sind. Die so vielleicht auch nie real werden. Aber sie trüben eure Stimmung und so seid ihr meist eingeschränkt in dem, was ihr wahrnehmt. Alles wiegt schwerer als es vielleicht ist. Worte verletzen, obwohl sie gar nicht verletzend gemeint sind. Die Schönheit des Augenblicks und des Moments kommt nicht richtig bei euch an und berührt euch nicht. Wie schade. Ihr verpasst so viel, weil ihr mit den Gedanken noch im gestern oder schon in der Zukunft seid. Aber beides ist nicht aktuell.

Was gestern geschehen ist kannst du nicht ändern. Du kannst dich vielleicht entschuldigen, wenn es angebracht ist. Oder du kannst noch weinen, weil es dich verletzt hat. Du kannst auch lernen, besser auf dich zu achten und dann solltest du dieses Kapitel schließen. Anders hemmt es dich nur den heutigen Tag voll auszukosten und zu genießen. Es zieht dich nach hinten, vielleicht auch in Form von Schmerzen oder Rückenschmerzen. Vielleicht zeigen dir deine Schmerzen auch auf, wo es noch Bedarf an Heilung gibt? Nur du kannst das wirklich und ehrlich beurteilen.

Lebst du schon im Morgen, vergisst du das Heute zu genießen! Du verpasst ganz viel. Machst du dir heute schon Sorgen um morgen, oder hast Angst, beeinflusst das den heutigen Tag. Und es lässt ihn weniger schön erscheinen. Vielleicht spiegeln es dir auch deine Freunde? Egal ob auf zwei oder vier Beinen! Und du fühlst dich wütend, überfordert, traurig oder verletzt? Und doch ist es etwas, zeigt es dir etwas auf, was in dir wohnt und zur Ruhe kommen darf. Was heilen darf.

Genießt das Leben. Den Moment, den Augenblick. Sorgt euch heute nicht schon um morgen. Keiner weiß was morgen wirklich geschieht. So vieles kann Pläne durchkreuzen. Termine verhindern. Lebt nicht in der Vergangenheit, sonst könnt ihr nicht genießen was heute ist. Welcher Reichtum heute in eurem Leben ist. Genießt und lebt! Feiert das Leben. Es ist so wunderschön! Lasst eure Sinne von der Natur kitzeln und öffnet eure Herzen für alles was möglich ist. Was in euch wohnt und entdeckt werden will. Was um euch herum existiert, auch wenn andere es euch ausreden wollen. Macht fremde Grenzen nicht zu den eigenen. Lacht und lasst euch vom Lachen anderer anstecken. Lachen macht frei und innerlich ganz fröhlich. Lachen ist gesund. Vergesst nicht zu lachen. Jeder Tag bietet zig Möglichkeiten dazu und Kinder zeigen es euch! Seid jeden Tag auch ein wenig wie ein Kind und den Raum dafür gibt es. Nur erlaubt ihr es euch meist nicht.

Nehmt nicht alles so ernst. Das muss gar nicht sein. Und denkt abends an etwas Schönes, dann schlaft ihr auch besser.  Ihr alle habt die Möglichkeit eure Gedanken in eine bestimmte Richtung zu lenken. Manchmal muss man nur lernen, sie umzulenken. Ich wünsche allen, die hier noch Bedarf haben, viel Erfolg und viel Freude dabei. Jeder Tag bringt was er bringt. Aber mit Freude, Dankbarkeit und einem Lachen im Gesicht, geht er leichter von der Hand. So ist das, ob man es nun wahrhaben möchte oder nicht.“



„Einen wunderschönen guten Tag! Oh, wie sehr ich mich darüber freue, heute zu einigen sprechen zu dürfen. Ich möchte gerne etwas über Freundschaft erzählen. Freundschaft ist wichtig! Für jeden. Freundschaft ist aber unabhängig von Alter, Geschlecht und dem Kleid oder Körper, in dem dir eine bestimmte Seele begegnet. Niemand ist so stark, dass er oder sie nicht auch einmal einen Freund braucht. Ich wähle das Wort Freund unabhängig vom Geschlecht.

Freunde sich wichtig. Freunde sind Anker, Freunde sind Stützen, Freunde sind Lachen, Freunde sind Wärme, Freunde sind Halt, Schutz und Geborgenheit. Freunde sind einfach da; egal ob du sie gerade siehst oder nicht. Ein Signal von dir reicht aus und dein Freund ist da. Einfach so. Freundschaft braucht auch gar nicht viele Worte. Und doch kann man auch stundenlang miteinander reden oder im Austausch sein. Freundschaft kann aber auch schweigen und dabei doch unendlich viel geben. Freunde und die Liebe sind so wichtig.

Freunde lieben dich auch. Anders als dich ein Partner liebt und doch lieben sie dich. Und jetzt möchte ich, dass du deine Hand auf dein Herz legst, die Augen schließt, und tief einatmest. Ich frage dich: Bist du dir ein Freund oder eine Freundin? Bist du gut zu dir? Bist du respektvoll im Umgang mit dir? Bist du liebevoll zu dir, auch wenn du gerade nicht deinen Ansprüchen gerecht wirst? Vor allem dann! Bist du für dich und deinen Körper da? Sei dir auch ein Freund. Manches kann dir keiner geben, nur DU! Es braucht dich und deine Liebe zu dir, deinen respektvollem Umgang MIT dir, um zu wachsen, zu heilen und zu lernen. Um zu empfangen, wonach du dich so sehr sehnst. Liebst du oder verachtest du? Liebst du oder zweifelst du? Liebst du oder hasst du gar? Welcher Stachel sitzt in deinem Herzen und braucht noch Heilung? Erlaube dir diese Heilung. Sei gut, fair und gnädig zu dir und zu deinem Umfeld. Was nicht heißt, dass du die Augen vor Themen verschließen sollst! Wir alle machen Fehler. Wirklich jeder. Und das ist gut so. Nur so ist Entwicklung möglich. Nur so kann Wachstum geschehen. Erlaube dir, nicht fehlerfrei zu sein. Es macht dich so herrlich „normal“. Und erlaube dir, dir eine gute Freundin oder ein guter Freund zu sein. Schenke dir, wonach du dich sehnst. Und dann lasse alles auf dich wirken, was sich dadurch im Außen verändert.

Wisse, alles beginnt in dir und zieht von da seine Kreise. Alles kann sich wandeln. Niemand ist nur vom Pech verfolgt. Niemand muss nur und/oder dauernd in der Opferrolle leben. Es sei denn, man hat sich irgendwann dafür entschieden. Fällt dir dazu spontan etwas ein? Kommt vielleicht eine alte Erinnerung hoch? Dann reise in der Zeit zurück und sei dir die beste Freundin oder der beste Freund, der du sein kannst. Schenke dir, was auch immer du in dem Moment so dringend gebraucht hast. Und lasse diese Wunde oder Verletzung heilen. Manches ist so viel leichter als du glaubst und doch so effektiv.

Liebe dich und lasse diese Liebe im Außen wirken. Und sei dir sicher, mit deiner Freundschaft zu dir, kommen auch die richtigen Freunde in dein Leben. Es werden nur ausgesuchte Menschen sein. Vielleicht auch jene, die du nie für möglich gehalten hättest. Manche sind schon da. Einige hast du auf deiner Reise vielleicht „verloren“. Und doch bleibt der Schatz eurer Freundschaft für immer erhalten. Einige Reisen enden nach einer Zeit. Die gemeinsame Aufgabe ist erfüllt. Manche gehen lange Hand in Hand. Andere sind für die Ewigkeit bestimmt. Aber alle sind wichtig. Vielleicht sind auch Tiere für dich da? Und wenn es Wildtiere sind, die dir Botschaften übermitteln. Das kann schon ein Gefühl der reinen Freude oder des inneren Friedens sein, wenn sie dir begegnen. Lass es zu und nimm es an. Du hast mehr Begleiter als du ahnst. Und erinnere dich daran. An die schönen Gefühle und Momente. Lebe die Fülle in deinem Leben. Sei dankbar dafür und alles wird gut. Ja, alles wird gut. Danke, dass du mir zugehört hast. Falls du dich fragst, wer hier zu dir gesprochen hat, so sage ich dir, ich trage einen Panzer und verstecke mich gut. Meist weiche ich Begegnungen aus. Aber nicht jeder. Und ich habe eine wundervolle Freunde gefunden. Freunde, die ich von Herzen liebe. Es tut mir gut, in ihrer Nähe zu sein. Sie einfach nur zu spüren. Wen spürst du gerne? Wen hast du gerne in deiner Nähe? Wer tut dir gut? Spürst du dich und liebst du deine Nähe? Deinen Körper und dein Gesicht? Nein? Wie schade! Wirklich schade. Ich glaube, du solltest noch einmal genau hinsehen und der inneren Freundin oder dem inneren Freund lauschen. Was würden sie dir sagen? Wie viel Schönheit würden sie in dir entdecken? Merkst du was? Du musst unweigerlich lächeln. Ist das nicht schön? Ich wünsche dir einen gesegneten Tag und viel Spaß mit dir und deinen Freunden. Wer auch immer es ist oder noch kommen mag. Genieße es. Du bist wundervoll! Ja, du bist wundervoll!“



"Oh, wie sehr ich mich freue etwas mitteilen zu dürfen! Merke: Du bist nie zu klein, um Großes zu bewirken. Um dich mitzuteilen, gehört zu werden und zu berühren. Egal auf welcher Ebene.

 Fühlst du dich gerade klein, unwichtig und ungehört? Falls ja, frage dich wie klar und aufrecht du durch dein Leben gehst. Wie oft man deine Stimme hört, wirklich hört. Sei mutig und zeige dich. Vergleiche dich nicht und niemals mit anderen! Jeder ist einmalig und mit allem was er oder sie mitbringt auch wichtig. Jeder hat eine Aufgabe zu erfüllen. Nur ist sich noch nicht jeder darüber im Klaren was das genau ist! Ich rate dir auf dein Gefühl zu hören. Was dich aufrichtet und glücklich macht tut gut - alles andere nicht. Manches davon muss sein, da musst du dann durch. Aber sicher nicht alles. Manchmal, ja manchmal, fehlt einem nur der Mut zur Veränderung. Man hat Angst vor dem freien Fall, weil man nicht weiß was kommt und wie etwas funktioniert. Tja, that`s life sage ich dir. Nichts ist so sicher wie der Tod! Nur das ist sicher. Das Leben ist ein Abenteuer. Es will gelebt werden. Mit allen Höhen und Tiefen. Mit allen Emotionen. Mit allen Farben und Freuden. Das Leben ist schön, genieße es!

Zeige dich und glänze in dem, was dich so einmalig und auch wichtig macht. Zeige dich. Präsentiere dich. Nur dann wirst du wachsen; über dich hinauswachsen und auch gesehen werden. Gib nicht auf, wenn es nicht sofort funktioniert. Halte durch! Manches braucht Zeit und Geduld. Übe dich in Geduld und nutze deine Zeit sinnvoll. Verplempere sie nicht. Jede verplemperte Minute ist für immer weg. Sie kommt nicht mehr zurück. Drum achte darauf was dich erfüllt, glücklich macht, strahlen lässt und zack…du wächst und wächst und wächst. Und alles geht auf einmal leicht und immer leichter. Lasse es zu, dann lösen sich viele Probleme, Sorgen und auch Nöte in Luft auf. Flieg hoch hinaus! Erlaube dir große Ziele und glaube an dich. Das wünsche ich dir."



"Habt grundsätzlich mehr Mut als Angst. Immer mehr Zuversicht als Zweifel. Stets mehr Freude als Tränen. Grundsätzlich mehr Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein als einen Mangel in euch. Dann braucht es auch keinen Neid. Lebt und lacht das Leben an! Es ist kostbar und ein wertvolles Geschenk. Verschwendet es nicht, indem ihr Zeit verschenkt. Kostbare Zeit, die ungenutzt bleibt. Zeit, die ihr nicht sinnvoll für euch und für jene nutzt, die ihr liebt. Achtet den Moment, den Augenblick, und lebt das Leben und die Liebe. Feiert beides. Das ist wichtig. Lebt jeden Tag als wäre es euer letzter. Fragt euch am Abend, wie es wäre heute zu gehen? Was würde in euren Augen unerledigt sein? Nehmt es auf die Liste für morgen. Damit meine ich keine Weltreise! Oft bereut man die kleinen Dinge, die man versäumt hat. Worte, die man nicht ausgesprochen hat. Telefonate, die man nicht getätigt hat. Umarmungen, die man verpasst hat. Ein Lachen, das man versäumt hat. Zeit, die man nicht geschenkt hat. Jenen nicht geschenkt hat, die man liebt und die einem nahestehen.

Das Leben bietet unglaublich viel Fülle und Freude. Seht sie und lebt sie. Achtet euch und respektiert euch. Genießt das Leben! Man kann auch mit Kummer genießen. Wenn man dem Kummer nicht all den Platz in seinem Körper und seinem Kopf einräumt. Man kann auch mit Schmerzen genießen, lachen und fröhlich sein. Indem man lernt zu akzeptieren und sich gut um sich zu kümmern. Auf den Körper zu hören und der Ursache auf den Grund zu gehen. Manchmal verursacht die Seele mehr Schmerzen als der Körper.

Fokussiert euch auf das Positive. Jeder wird erleben was er in sich fühlt. Wir ziehen an was wir denken, fühlen und wovor wir Angst haben. Man darf Angst haben! Aber der Mut sollte dabei nicht in Vergessenheit geraten! Auch er ist da. Man muss sich nur daran erinnern und vielleicht auch üben mutig zu sein. Man muss beginnen mutig zu sein. Den Anfang machen. Man muss etwas dafür tun. Sich bewegen. Auch innerlich.

Das Leben ist ein kostbares Geschenk und das sollte jeder im Auge, im Fokus, behalten. Es ist eine bunte Herausforderung unterschiedlichster Themen und Erlebnisse. Voller Möglichkeiten. Funktioniert ein Weg nicht, ergibt sich ein anderer. Manchmal bringt dieser den Feigling in uns zum Vorschein. Dann sollten wir ihn an die Hand nehmen und mutig weiter gehen. Vertrauen auf uns und unser Wissen. Unsere Kraft und unseren ureigenen Weg.

Geht stets respektvoll mit eurem Umfeld um. Niemand ist wertvoller und wichtiger als eine andere Seele. Ein anderer Körper. Wer sich Respekt wünscht, sollte Respekt ausstrahlen.
Schließt Frieden mit euren Themen und Geistern der Vergangenheit. Das geht. Und wenn man selbst den Weg nicht findet, so seid euch sicher: Es gibt jemanden in eurem Umfeld, oder der euren Weg kreuzt/ kreuzen wird, der es kann! Zum richtigen Zeitpunkt kommt die Lösung daher.

Geht hoch erhobenen Hauptes euren Weg. Seid stolz auf alles was ihr schon geschafft und geleistet habt. Nicht überheblich oder arrogant! Das ist keine feine Art und zeigt auch ein Thema auf. Aber darauf möchte ich nicht weiter eingehen.

Wachst und wachst über euch und eure inneren Grenzen und Ängste hinaus. Es lohnt sich und zeigt alles in immer mehr Farben und auch in einer wundervollen Intensität. Helft, wenn jemand in Not ist. Jeder kann in Not geraten. Und jeder hat die Möglichkeit zu helfen. Manche im kleinen Rahmen, andere in einem etwas größeren Rahmen. Und Hilfe ist nicht zwingend mit Geld verbunden! Das Leben als Einzelkämpfer ist anstrengend und nicht wirklich erfüllend. Hand in Hand macht Wachstum und Entwicklung viel mehr Freude und Spaß. Man darf so viel lernen und sich so weit entwickeln. Wenn man es will.

Lebt das prachtvolle Geschenk Leben. Lebt es und liebt es. Liebt euch und eure Körper. Geht liebevoll und achtsam mit euch um. Stärkt euch und lasst euch stärken. Zeigt denen eure Liebe, eure Achtung und euren Respekt, die es verdient haben. Wenn es euch wichtig ist.
Zeigt auch eure Dankbarkeit! Manche erhalten wertvolle Unterstützung und großartige Geschenke und vergessen was sie da bekommen haben. Nutzen es vielleicht auch aus. Lebt die Dankbarkeit für all die Geschenke des Lebens. Für die Menschen, die bei euch sind oder euren Weg kreuzen. Für die Tiere, die an eurer Seite sind oder als Nahrung für euch dienen. Für die Wege, die sich auftun und die sich zeigen. Für die Möglichkeiten, die sich ergeben. Immer und immer wieder. Für all die Geschenke, die ihr erhaltet. Dankbarkeit ist ein wertvoller und äußerst wichtiger Schlüssel zu innerem Frieden und Ruhe im Kopf. Zu mehr Glück und Ruhe. Dankbarkeit...So einfach, so simpel und doch oft vergessen.

Fragt euch abends immer, was am heutigen Tag wundervoll, schön, bunt, berührend und gut war? Was euch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Euer Herz berührt hat und euch mit Dankbarkeit erfüllt und schlaft mit dieser Fülle ein. Und jeder, wirklich JEDER, hat deutlich mehr Fülle in seinem Leben als ihm oder ihr oft bewusst ist. Aber jeder definiert Fülle anders. Was bedeutet Fülle für dich und wofür bist du dankbar? Schreibe es auf und genieße dein wundervolles Leben! Habe Spaß daran. Tanze durch den Regen und lache die Sonne an. Genieße und zelebriere jeden Tag. Jeder Tag ist ein Geschenk. Dein Leben ist ein Geschenk. Du bist ein Geschenk. Erkenne es und freue dich darüber."



„Die Liebe ist so leicht und bleibt für so viele doch noch immer ein Rätsel. Sie verlieben sich und verlieren sich in der Liebe. Verlieren im Sinne von: Der Kontakt zueinander ebbt ab, statt intensiver zu werden. Oder zu bleiben. Liebe ist ein kostbares Geschenk. Liebe braucht Zeit und Aufmerksamkeit. Sie braucht Zuwendung. So, wie jeder Körper Zeit, Aufmerksamkeit und Zuwendung benötigt. Und Pflege, wirklich gute Pflege. So viele vergessen das. Sowohl in Bezug zu ihrem Körper als auch in Bezug zur Liebe. Liebe begegnet uns nicht ohne Grund! Niemals. Doch warum verlieren so viele die Liebe aus dem Fokus? Vergessen sie zu hegen und zu pflegen und fühlen sich vielleicht als Opfer des Schicksals? Was braucht Heilung? Was ist ein alter Schmerz? Und wie lieb und liebevoll ist jeder, der hier in einem vermeidlichen Mangel lebt, zu sich selbst? Liebe ist so einfach und so simpel. Und zeitgleich für viele doch auch so kompliziert. Dabei ist es gar nicht so schwer. Liebe ist da. Sie braucht aber, wie jede Pflanze auch, einen guten Nährboden. Hier sind die Bedürfnisse jedoch sehr unterschiedlich. Wichtig ist, sich darüber auszutauschen und einander das zu geben, was wichtig ist. Ohne Erwartung - aber mit Hingabe. Geben und Nehmen halten sich dann im Gleichgewicht. Liebe braucht Zeit und Zuwendung. Und das darf man niemals als Opfer sehen. Liebe verlangt keine Opfer. Liebe verlangt nach Aufrichtigkeit und nach Zeit. Liebe ist ein kostbares Geschenk und als solches sollte man sie auch sehen und betrachten. Sie in Ehren halten und hegen und pflegen. Sie leben und zelebrieren. Ihr Zeit schenken und widmen. Und sie genießen! Sie kribbelt doch so schön. Sie macht warm, glücklich und gibt Kraft. Sie verleiht Flügel und baut auf. Widmet ihr Zeit und Aufmerksamkeit, damit der Nährboden immer gut versorgt ist. Dann wächst und gedeiht sie; immer. Natürlich unterliegt auch sie Schwankungen! Alles wandelt sich. Aber mit der passenden Aufmerksamkeit übersteht sie jeden Wandel, jeden Sturm, jedes Erdbeben, und wächst mit. Sie geht mit euch zusammen neue Wege und bleibt einem treu zur Seite. Wenn man treu und aufrichtig zu sich und im Außen ist. Lebt die Liebe! Feiert sie. Genießt sie. Widmet ihr Zeit. Heilt alte Wunden, damit auch die Selbstliebe im Einklang mit euch und euren Körpern ist. Dann kann geschehen was will, der Nährboden ist gut und ausgeglichen. Da kommt die Liebe nicht so schnell ins Wanken, oder gerät gar im Stress des Alltags in Vergessenheit. Jede Pflanze braucht Wasser, so wie jeder Körper. Aber Liebe braucht mehr als Wasser. Liebe braucht die Energie der Schwingung. Gefühle schwingen. Emotionen schwingen. Ihr schwingt! Jeder Körper ist auch Schwingung! Liebe braucht Zuwendung. Liebe braucht Leben! Ja, Liebe ist Leben und will gelebt werden. Viel Spaß dabei! Es ist so wunderschön sie zu leben. Lacht sie an und sie lacht zurück. Wir versprechen es euch.“



"Einen wunderschönen guten Morgen; oder wegen meiner auch guten Tag! Gerne würde ich dir etwas mitteilen. Ich könnte Bücher füllen, aber das würde den Rahmen sprengen. Ich möchte dir heute gerne etwas über die Macht deines Blickwinkels mitteilen:

Wenn du etwas immer aus ein und derselben Perspektive betrachtest, wird sich ein Thema oder Problem nicht lösen. Deine Sicht ist zu eingeschränkt. Viele Möglichkeiten, und auch Wege, bleiben so ungesehen. So gehst du unter Umständen in einen Schmerz, oder eine Art Traurigkeit, der/ die sich aktuell wohl nicht lösen lässt. Scheinbar…Ja, scheinbar! Warum? Ganz einfach: Du hast doch gar nicht alle Möglichkeiten betrachtet oder gesehen! So viel ist noch unentdeckt. Ich rate dir: Wann immer du auf der Stelle trittst, etwas schwer und immer schwerer zu werden scheint, ändere deine Perspektive! Betrachte die Situation, oder jemanden, mit mehr Abstand. Oder von einer anderen Seite.

Wer bist du? Was willst du? Wo möchtest du hin? Kannst du diese Fragen beantworten? Wenn nicht, fokussiere ich dich auf dein Thema und betrachte es von allen Seiten. Wirklich von allen Seiten. Welche Perspektive hast du noch nicht genutzt? Wie sehr vertraust du dir, deinen Händen und Füßen? Glaubst du noch jemanden zu brauchen, der dich führt oder anleitet? Ich sage dir: Du kannst alles schaffen! Es ist in DIR! Vertraue dir. Wie soll etwas wundervoll werden, wenn du dir nicht vertraust? Egal ob du nun Rückschläge erfährst oder nicht. Ich würde verhungern, wenn ich bei manch erfolgloser Jagd aufgeben würde! Meine Flügel würden mich nicht mehr tragen und meine Energie würde schwinden.

Wo und auf welcher Ebene hast du vielleicht das Gefühl zu verhungern? Wo vertraust du nicht und verlierst Energie? Wenn du dir das auch einer neuen Perspektive ansiehst, wird alles viel leichter - ich verspreche es dir. Höre hin und gucke genau hin. Deine Augen nehmen nur einen Bruchteil dessen wahr, was existiert. Achte einmal bewusst darauf, was du alles nicht siehst, obwohl es um dich herum ist. Ich verspreche dir, es gibt noch so viel für dich zu entdecken. Und es ist schön! Wirklich schön. Öffne dich für die Schönheit und einen offenen Blick. Es macht einiges sehr viel leichter für dich, ich verspreche es dir."



"Guten Tag du schöne Seele. Tue dir einen Gefallen und halte ein Augenblick inne. Halte inne und atme! Atme tief in deinen Körper und in jede Zelle. Auch wenn du glaubst das geht nicht, so ist es doch möglich. Einzig dein Fokus muss umgelenkt werden. Von außen nach innen.

Konzentriere dich wenigstens 5 Minuten am Tag bewusst auf deine Atmung und spüre, wie die Atemluft deinen Körper erfüllt und auch ausfüllt. Halte inne und beobachte dich und die Welt. Sonne dich im Licht oder der Schönheit der Natur. Je nachdem, was dir gerade zur Verfügung steht. Atme Schmerz und Belastung aus und Leichtigkeit und Wärme ein. Damit tust du viel für dich und dein Wohlbefinden. So können sich auch Knoten in dir lösen, für die du bisher keine Lösung gefunden hast. Und wenn du richtig viel für dich tun möchtest, dann tanze dich frei. Tanze! Es kommt dabei nicht auf Grazie oder Stil an. Einzig darauf, sich dem Rhythmus der Musik hinzugeben und fließen zu lassen, was ins Stocken geraten ist. Emotionen können Mauern und wahrlich intensive innere Barrieren und auch Barrikaden sein bzw. werden.

Tanzen macht frei! Alleine durch die Bewegung. So können Emotionen fließen und vielleicht lachst und weinst du zeitgleich. Egal was geschieht, lass es zu. Bewerte nicht und schäme dich nicht. Lasse fließen, was fließen will und möchte und liebe dich dafür, dass es dich gibt. Dafür, dass du bist, wer du bist. Liebe dich und nimm dich mit all deinen Facetten an. Mit all deinem Licht und auch deinen Schatten. Liebe und achte dich. Und das beginnt damit, dass du gut für dich sorgst! Ich wünsche dir Hochachtung von dir für dich und reine und innige Liebe von dir für dich. Erkenne die Zeichen und gehe stolz deinen Weg. Er ist für dich bestimmt. Du schaffst das. Glaube immer daran und auch an dich. Dann wird es leichter für dich. Viel leichter."



"Was hindert dich daran zu sein wer du wirklich bist? Mit all deinen Fähigkeiten, Stärken und auch Schwächen?

Schäme dich niemals dafür, nicht perfekt zu sein! Gerade das macht dich liebenswert und, vergiss bitte nie, es ermöglicht dir Wachstum! Wie willst du lernen und wachsen, dich erkennen, deine Stärken kitzeln und wecken, wenn du schon perfekt bist? Wie soll das gehen? Es geht nicht. Drum liebe dich so wie du bist. Liebe ist ein elementarer Schlüssel für alles was ist und noch kommen darf. Liebe ist Kraft. Liebe ist Zauber. Liebe ist Kribbeln. Liebe ist Halt. Liebe ist Sonne. Liebe ist Wärme. Liebe ist Zuversicht. Liebe bringt Vertrauen. Liebe und vertraue. Liebe dich und vertraue dir und deinen Gaben und Fähigkeiten. Egal wie sehr andere dich lieben und dir vertrauen, wenn du das nicht auch für dich empfindest, wirst du dich unweigerlich ausbremsen. Wie schade! Dabei kannst du so viel erreichen und so hoch hinausfliegen! Dazu gehört sicher auch manch unsanfte Landung, keine Frage. Aber was kann dir denn schon großartig passieren? Du holst dir vielleicht blaue Flecken hier und da. Das kennt doch jedes Kind! Mach es genau wie Kinder es tun. Sie stehen immer wieder auf und laufen weiter. Sei gut zu dir! Ermutige dich genau das auch zu tun! Wieder aufzustehen und einen neuen Versuch zu wagen. So, wie liebevolle Eltern es für ihre Kinder tun. Wenn diese fallen, sprechen liebevolle Eltern ihnen Mut zu. Sie bauen sie wieder auf und so geht jedes Kind wieder los. Sie probieren sich aus. Sie testen ihre Grenzen und Möglichkeiten aus. Selbst jene, denen es an manch einer elementaren Säule fehlt. Weil es ein innerer Instinkt ist! Folge deinen Instinkten und stehe immer wieder auf. Und sei gut zu dir. So, wie liebevolle Eltern es zu ihren Kindern sind. Du kannst es. Liebe dich und vertraue dir und deinen Fähigkeiten. Dann wird manches um einiges leichter. Sei stets liebevoll im Umgang mit dir und vermeidlichen Fehlern, Irrtümern oder Irrwegen. So gehst du stets voller Vertrauen weiter und entdeckst mehr und mehr, wer du wirklich bist und was du alles kannst. Und vergiss nicht ab und zu zu lachen. Das macht dich innerlich leichter und gibt dir zusätzlichen Schwung. Ich wünsche dir viel Spaß und Freude auf deinem Weg. Genieße ihn." 



"Wie sehr ich mich darüber freue, etwas übermitteln zu dürfen! Gesegnet sei dein Tag! Segne dich, deine Gaben und alles, was an dem jeweiligen Tag noch vor dir liegt. Vertraue auf alles, was sich dir zeigt, sich zeigen will, gehen will, gesehen werden will und ver- oder bearbeitet werden will. Du schafft alles. Wirklich. Du bist so wichtig, schillernd und wertvoll. Allerdings kann es sein, dass du das phasenweise vergisst. Sehr, sehr schade. Du bist eine schillernde Persönlichkeit. Um dein Schillern jedoch leben zu können, braucht es eine gute Selbstfürsorge. Frage dich ehrlich, wie es hier bei und mit dir aussieht! Bist du gut im Thema Selbstfürsorge oder gibt es hier durchaus noch Nachholbedarf und Ausbaufähigkeit?

Achte auf deinen Wasserspiegel. Wasser ist elementar wichtig für deinen Körper, dein Blut, deine Zellen und auch deinen Kopf! Ja, deinen Kopf. Mangelt es dir an Wasser, merkst du es auch, und meist an erster Stelle, am und im Kopf. Durch Druck, Konzentrationsmangel oder gar negative Gedanken. Auch wenn du diese sicher nicht zwingend mit deinem Wasserhaushalt in Verbindung bringst. Aber beobachte mal Gewässer, Seen, Teiche, Tümpel, Bäche, denen es an frischem Wasser fehlt. Sie werden modrig, es stinkt und Leben stirbt. Nach und nach. Weil Leben ohne ausreichend frisches Wasser nicht möglich ist. Das ist eine ganz simple Realität.

Und dann fühle dich bitte nie zu klein, zu zart, zu schwach oder zu unscheinbar für deine Träume. Träume groß und wachse auf deinem Weg zum Traum. Zur Vollendung deines Traumes. Du bist so viel stärker als du weißt! Lege Ängste ab. Versuche es wieder und wieder und wieder, bis du den richtigen Weg gefunden hast. Stell dir nur einmal vor, ich hätte Angst zu fliegen, weil meine zarten und doch so starken und wahrlich wunderschön schillernden Flügel Schaden nehmen könnten? Ich würde eingehen und das Leben würde an mir vorbeiziehen. Ungenutzt und doch voller Pein. Seelenpein und auch Hunger. Hunger nach Leben.

Lebe deine Energie! Koste sie aus! Lebe deine Kraft, deine Wurzeln, deine Aufgabe, deinen Traum und für dein Ziel im Leben. Lache und tanze durch flaches Wasser. Vergiss nicht, wie wichtig Wasser für uns alle ist! Und gehe stets liebevoll achtsam mit deinem Umfeld um.

Heute, ja heute ist genau der Tag, um sich deinem Traum einen Schritt zu nähern. Plane nicht wie groß er sein soll. Plane einzig einen Schritt nach dem anderen zu gehen. Dann kommt alles in Schwung. Auch in dir. Deine Energien schwingen höher und freudiger. Leichter. Du wirst es an deinem Wohlbefinden merken. Achte auf deine Selbstfürsorge, das kann schon dein erster Schritt sein. Und dann lache dich an und gehe freudig deinen Weg. Ich wünsche dir unendlich viel Spaß und Freude dabei und viele wundervolle Momente und Begegnungen. Sei achtsam, dann siehst du sehr viel mehr als bisher. Freue dich auf alles, was dir begegnet. Freue dich am Leben und an dir. Das wünsche ich dir. Und vergiss bitte nicht, dich, deinen Tag, deine Pläne, deine Gaben und deine Träume zu segnen. Es ist ganz leicht und alles was es dazu braucht ist in dir. Es dauert auch nicht lange! Wenn du mehr segnen möchtest, als ich genannt habe, so ist das okay! Es ist okay. Leg los und habe Spaß daran. Lache! Lache und genieße deinen Tag und alles was danach kommt." 



„Weißt du, Trauer kann dich in die Knie zwingen! Im wahrsten Sinne des Wortes. Eine Liebe, die auf Erden ihr Ende findet, kann dich in deinen Grundmauern erschüttern. Als Haus wärst du dann einsturzgefährdet. Da braucht es kompetente Hilfe. Die Risse und wankenden Böden lassen sich nicht ohne beheben.

Trauer hat viele Gesichter und man sollte nie ein Gesicht vorverurteilen! Man weiß nicht, warum jemand zum Beispiel wütend wird, wenn er oder sie trauert. Aber Wut ist auch ein Teil von Trauer und Trauerarbeit. Jeder trauert anders und verarbeitet auch anders. Wichtig ist, die Gefühle zu respektieren und auch zu akzeptieren. Eine Hand zu reichen. Für den Fall, dass sie gebraucht wird. Nichts ist schlimmer, als aus Angst oder Unsicherheit zu schweigen oder gar mit falschen Urteilen etwas zu bewerten, was man nicht bewerten kann. Nicht, ohne mehr Informationen zu haben.

Trauer ist ein tiefer Schmerz, der ein Pflaster braucht. Und jeder sollte sich gut um sein Pflaster kümmern. Die Art von Pflaster, die gebraucht wird. Falls nötig, auch um ein Pflaster bitten. Es gibt immer jemanden, der das passende Pflaster hat. Damit ist der Schmerz nicht weg! Aber die Heilung beginnt. Sicher wird man immer vermissen. Aber eines Tages wird das Lachen wieder mehr und die Freude kehrt zu einem zurück. Wenn man es sich erlaubt. Niemand muss immer traurig sein. Es sei denn, man entscheidet sich dafür und verfällt in eine Art Depression. Dann braucht es wahrlich Hilfe! Niemand sollte sich dafür schämen und aus diesem Grund nicht um Hilfe bitten. Wirklich niemand.

Trauer wiegt schwer und ist nicht abzulegen wie ein Mantel. Man muss lernen mit ihr zu leben und dem Leben dennoch seine Schönheit anerkennen. Die Schönheit der Natur sehen und auch feiern. Trauer ist unangenehm und schwer, muss aber nicht das Leben dirigieren. Nicht für immer. Nein, nicht für immer. Sie darf aber sein!

Trauer kann so einsam machen! So viele können nicht mit dem Schmerz umgehen. Ihnen fehlen die Worte. Dabei ist es nur wichtig da zu sein. Einfach da zu sein. Wie ein Hafen, an dem man vor Anker gehen kann. Wenn man es will. Manchmal braucht es auch nur ein „Ich denke an dich“ oder „Wie geht es dir? Ich bin da, wenn du mich brauchst.“ Manche können das, andere nicht. Wer in der Zeit der Trauer nicht dein Freund ist, ist es auch sonst nicht. Freunde, die nur bei Schönwetter an deiner Seite sind, die brauchst du nicht. Achte all jene, die vor allem in schweren Zeiten für dich da sind. Easy kann jeder! Wahre Freundschaft und Verbundenheit zeigt sich, wenn du mal nicht funktionierst oder es dir nicht gut geht. Dennoch gilt es auch immer an einem Fortschritt zu arbeiten. Nicht in einer schlimmen Phase zu verharren. Auf Dauer in ihr zu bleiben. Das würde auch keiner wollen, der uns liebt. Wahrlich nicht. Trauer ist scheiße! Ich sage es wie es ist. Schwer und unangenehm. Ein Blues, der Kopfschmerzen und Herzschmerz macht und dich innerlich trübt und betrübt. Und doch ist diese Trauer mit allem was sie mit sich bringt auch eine Auszeichnung. Eine Goldmedaille für die Liebe. Wäre sie nicht echt, und hätte nicht dein Herz geküsst, würdest du den Schmerz nicht fühlen. Trage die Medaille mit Stolz und voller Liebe. Sie ist ein Zeichen inniger Liebe und immerwährender Verbundenheit. Nur jetzt auf anderer Ebene. Und wenn in Phasen alles zu schwer zu sein scheint, küsse die Medaille und streichle dein Herz. Das tut gut und erinnert dich an deinen inneren Reichtum. Einen Reichtum, den dir niemand mehr nehmen kann.

Lebe was dich bewegt und fließe mit deinen Emotionen. Als würdest du auf Wellen reiten. Ähnlich ist es doch auch. Gerade noch lachst du und zack…du musst bitterlich weinen. Oder aber es ist umgekehrt. Fließe mit allem was gelebt werden will. Nur so wirst du dich auf Dauer leichter und freier fühlen und über den Schatz lachen, den du im Herzen trägst. Leicht ist es nicht, ich weiß das so gut! Aber es geht. Fang am besten noch heute damit an. Egal wie. Es braucht nur einen Schritt nach vorn. Eine kleine Veränderung, die dich ins Licht blicken lässt. Und hey, nichts ist nur traurig! Auch Tränen, die geweint werden, können deine Wangen kitzeln. Und manch eine Erinnerung ist so schön, dass du vor Freude weinen kannst und darfst. Die Liebe schenkt dir also auch im Augenblick schlimmsten Schmerzes Freudentränen. Ist das nicht schön? Erlaube ihnen zu sein. Erlaube es, mehr braucht es nicht."



„Guten Morgen, ich freue mich euch etwas sagen zu dürfen. Weil es einfacher ist spreche ich „Dich“ direkt an. Wenn es dich berührt, ist es wichtig für dich. Wenn nicht, habe ICH keine Wachstumshinweise für dich.

Aber vielleicht gibt es jemand anderen in deinem Umfeld, der dir ein Wegweiser sein kann? Der dir dabei behilflich sein kann dich weiter zu entwickeln? Wer weiß? Du kennst die Antwort. Wenn du tief in dich gehst, weißt du auch wer oder was dir helfen kann. Nutze die Chance! Nichts ist so schade wie ungenutzte Chancen und Möglichkeiten.

Aber nun zu „Dir“: Nutzt du deine Flügel oder versteckst du dich noch? Findest vielleicht immer neue Gründe oder Ausreden, warum etwas nicht geht oder nicht sein kann? Erkenne, dass dein vermeidliches Hindernis oft nur eine Ausrede ist! Eigentlich geht es um fehlendes Selbstvertrauen und mangelndes Selbstwertgefühl. Und vielleicht auch um Angst und Unsicherheit. Manchmal erfordert es nur ein klein wenig Mut und du machst Quantensprünge! Erlaube dir diese. Du hast das Recht dazu glücklich zu sein und dich in dem zu verwirklichen, was dir liegt und was dich glücklich macht. Lege deine Ängste ab und gehe in kleinen Schritten Stück für Stück auf dein Ziel zu. Nutze deine Flügel! Sie sind so stark! Und sie erlauben dir auch einen Perspektivwechsel. Manchmal ist der Weg in die Kraft, und zum Mut, nur ein winzig kleiner Schritt. Und alles was es dazu braucht ist ein Wechsel der Perspektive. Dann wirken manche Themen gar nicht mehr so bedrohlich oder so groß. Manch ein Hügel oder Berg ist dann auf einmal so winzig klein. Und du fragst dich, warum du bisher nicht losgelaufen bist?

Wisse, du schöne Seele, du darfst DEINEN Weg gehen. Deine Träume verwirklichen! Deine Flügel nutzen und deine eigene Flugroute wählen. Was für dich wundervoll und bereichernd ist, muss es nicht für andere sein. Aber das ist doch auch wundervoll! So entsteht eine unglaubliche Vielfalt und großes Wissen. Und alle können einander helfen. Jeder kann jemandem helfen. Wirklich jeder! Auch du! Niemand ist zu klein oder zu unbedeutend um großes zu erreichen. Aber was groß und bedeutend ist, betrachtet jeder anders. Deine Flügel sind deine Flügel. Deine Gaben sind deine Gaben. Du wirst das anziehen, was für dich und deine Heilung wichtig ist. Und du wirst die Menschen anziehen, die für dich und deinen Weg wichtig und heilsam sind. Heilung kann anstrengend sein, so wie Wachstum auch. Aber beides ist so wundervoll und macht deine Flügel stärker und immer stärker. Betrachte sie. Gucke sie dir an. Lache dich an. Sonne dich im Licht. Tanke Sonnenenergie und fliege los. Nicht morgen oder übermorgen! Nein! Heute, hier und jetzt ist der genau der richtige Moment. Wichtig ist zu starten und sich nicht von möglichen Bruchlandungen kleinkriegen zu lassen. Aus Angst vor einer Bruchladung wohlmöglich gar nicht erst zu starten! Jeder hat mal klein angefangen. Wichtig ist, einen Anfang zu wagen. Zu vertrauen. Vertraue. Wachse. Sei selbstbewusst. Zeige dich! Sei mutig. Sei stolz auf dich.

Jetzt, ja genau jetzt, ist der Moment für einen Richtungswechsel gekommen. Tanze im Regen und lasse dich vom Wind tragen. Lache die Sonne an und auch dich. Dann hast du alles, was es für dich und deinen Weg, deinen ersten Schritt, braucht. Sei mutig. Du hast es verdient glücklich zu sein. Strecke deinen Kopf nach oben und die Brust weit raus! Deine Körperhaltung bestimmt auch wie du dich fühlst und wie dir dein Umfeld begegnet. Und wenn du dich stolz zeigst, stolz! - nicht arrogant, kannst du selbstsicher und mutig deinen Weg gehen. Und alles kommt wie von alleine zu dir, wenn du die Perspektive wechselst und auch deine Einstellung zu dir und deine Körperhaltung. Das Gesamtpaket macht Eindruck. Beeindrucke dich und andere. Auf deine dir so eigene Art und Weise und fliege hoch hinaus! Genieße was du siehst, erlebst und fühlst. Lass alles zu und lass alles fließen.

Erlaube dir deinen Weg zu gehen. Erlaube es dir von Herzen. Es muss von Herzen gewollt sein und von Herzen kommen, dann fließt was fließen soll und muss. Trete aus dem Schatten ins Licht und erlaube dir Höhenflüge. Immer mal wieder. Fange klein an und werde immer mutiger. Trau dich, es ist gar nicht so schwer. Erlaube dir Leichtigkeit, Liebe und Glück. Dann wird alles viel einfacher. Flieg los, das wünsche ich dir von Herzen.“